NEWS / AKTUELLES

Neuerscheinungen


Florian Noetzel Verlage GmbH

Holtermannstrasse 32
D-26384 Wilhelmshaven

Postfach 1443

Telefon: +49 4421 430 03
Fax: +49 4421 429 85


AKTUELLES


Ein Grund zum Jubeln, wir feiern unglaubliche 225-Jahre!

In diesen November feiern wir unser 225-jähriges Bestehen! Unsere dreißigseitige Jubiläumsfestschrift, wird in diesem Monat jedem Kunden bei der Bestellung mitgesendet. Wir freuen uns auf weitere 225-Jahre mit Ihnen, die das Ganze erst ermöglicht haben!



Cord Garben

Beiträge zum Liedwerk Franz Schuberts
Analysen und praktische Hilfe für Pianisten

Heinrichshofen-Bücher Verlag 2022, 216 Seiten

Der Autor legt aus seinem reichen Erfahrungsschatz im Umgang mit dem Kunstlied eine Fülle von Beobachtungen nieder, die Liedpianisten zum genaueren "Hinsehen" und "Hinhören" animieren sollen. Für die alltägliche Arbeit und handwerkliche Hilfe liefert er Hinweise wie spezielle Fingersätze und praktische Übungen, die aus dem Klavierpart erwachsen sind. Der Blick in Autographen und Erstdrucke rückt einige durch Traditionen gefestigte Fehler zurecht, darunter zahlreiche problematische Tempi langsamer Sätze. Ein genauer Blick auf den praktischen Umgang des Begleiters mit den Wortstrukturen im Liedtext steht im Mittelpunkt der Arbeitshilfen.


Taschenbuchformat 18,0 cm x 10,8 cm Softcover EUR 21,-
ISBN 978-3-7959-1056-3


Alfred Stenger

Richard Wagner und Franz Liszt
zwei klavierästhetische Betrachtungen

Heinrichshofen-Bücher Verlag 2022, 132 Seiten

Der vorliegende Band enthält zwei Betrachtungen unterschiedlicher Art, Klavierwerke Richard Wagners - sie haben in letzter Zeit zuletzt durch verschiedene CD-Einspielungen an Interesse gewonnen - bilden den Rahmen für die erste Untersuchung: Hier stehen vor allem die Fantasie fis-Moll und die Mathilde von Wesendonck gewidmete Sonate As-Dur im Mittelpunkt. Die zweite Betrachtung ist mit einem übergreifenden Aspekt verbunden. Bestimmte Abschnitte, die Franz Liszt in E-Dur komponierte, werden sensibel nachgezeichnet, so dass ein genaueres Verstehen tonartenästhetischer Zusammenhänge möglich werden kann.


Taschenbuchformat 18,0 cm x 10,8 cm Softcover EUR 21,-
ISBN 978-3-7959-0971-0


Matthias Veit

Der gespürte Ton

Heinrichshofen-Bücher Verlag 2022, 564 Seiten

Wie halte ich ein Lied oder Stück in Händen? Wie klein kann sich ein Ton anfühlen? Wie weit über meinen bloßen Körper hinaus erlebe ich den sängerischen Atem? Was ist der spürbare Leib zwischen Engung und Weitung? Wie kann man Gefühle als ausgedehnte dynamische Räume und Atmosphären verstehen? Und was sind Bewegungssuggestionen und synästhetische Charaketere? - Dieses Buch führt nicht nicht nur in die faszinierende und unser physiologische Weltbild von Grund auf revolutionierende Leibphänomenologie von Hermann Schmitz ein (den Peter Sloterdjik als den bedeutendsten deutschen Philosophen der Gegenwart bezeichnete), sondern beschäftigt sich auch intensiv mit musizierpraktischen und technischen Aspekten, insbesondere für Sänger und Pianisten. Die Neue Phänomenologie hat sich bereits für zahlreiche Lebens- und Berufsbereiche als äußerst fruchtbar erwiesen. Eine Erschließung für den musikalischen Bereich ist längst überfällig. Der Pianist und renommierte Liedbegleiter Matthias Veit schöpft hier aus seiner reichhaltigen pianistischen wie vokalen Erfahrung, und nicht zuletzt profitiert das Werk auch von seiner jahrelangen Hochschultätigkeit und der Zusammenarbeit mit weltberühmten Kollegen und Sängern. Eine besondere Rolle spielt dabei Tom Krause mit seiner originären Praxistheorie zu Fokus und Atem, aus deren Keim ein Verständnis für eine effektive Technik auf phänomenologischer Grundlage entwickelt wird. Ein besonderer Bezug führt darüber hinaus auch zu der gleichfalls grundlegenden Arbeit über die musikalische Mimesis und die musikalischen Charaktere von Jürgen Uhde. Es ist die erste umfassende Analyse dessen, was wir spüren, wenn wir musizieren...


Taschenbuchformat 24,0 cm x 16,8 cm Softcover EUR 68,-
ISBN 978-3-7959-1055-6


Renate und Kurt Hofmann

Johannes Brahms beim Wort genommen
Eine Zitatensammlung

Heinrichshofen-Bücher Verlag 2022, 360 Seiten
und mit über 12 Abbildungen.

Das vorliegende Zitat aus dem Vorwort: "Ich behaupte, dass Brahms, ausser an der Table d'hote, wo er grundsätzlich aus Höflichkeit für die am Tische Sitzenden nur von gleichgültigen Dingen, wie Wetter, Essen, Temperatur des Wassers, Spaziergelegenheiten und dergleichen mehr redet, kein unnützes, überflüssiges Wort spricht und dass er für das, wovon er spricht, auch wirklich Interesse hat."

Dies ist die Quintessenz, die der Sänger Georg Henschel, der im Juli 1878 Brahms im Sommerurlaub auf Rügen 12 Tage lang Gesellschaft leistete und ihn täglich beobachten konnte, zog und in sein Tagebuch schrieb. Dort stehen noch eine Reihe von Brahmsschen prägnanten Aussagen, die die Autoren reizten, einmal in dem Briefwechsel des Meisters wie auch in der entsprechenden Erinnerungsliteratur nach Äusserungen von Brahms zu suchen, die dessen Ansichten und Überzeugungen deutlich erkennen lassen. Mit Sorgfalt wurde von den Herausgebern darauf geachtet, aus der Erinnerungskultur nur als wörtliche Rede ausgewiesene Zitate zu übernehmen, von denen anzunehmen ist, dasssie der Schreiber deutlich im Gedächtnis bewahrt hatte. Im Konjunktiv mitgeteilte Äußerungen blieben generell unberücksichtigt.

Mit dieser Textsammlung liegt ein Kaleidoskop vor, das den bedeutenden Komponisten Johannes Brahms ganz persönlich zu Wort kommen lässt.

Taschenbuchformat 24,0 cm x 17,0 cm Softcover EUR 35,-
ISBN 978-3-7959-1029-7


Johannes Mangels

100 Fragen zum Betrachten eines Bildes

Heinrichshofen-Bücher Verlag 2022, 150 Seiten
und mit über 80 Abbildungen.

Der Maler Kandinsky beobachtet die Besucher einer Kunstausstellung, in der auch einige seiner eigenen Bilder hängen. Er hört Teile ihrer Gespräche. Was stellt er fest? Sie gehen mit dem Katalog in der Hand eifrig von Bild zu Bild und verweilen vor jedem einen Augenblick oder zwei, die Titel studierend und mit dem Katalog vergleichend. Schließlich gehen die Ausstellungsbesucher fort, verschwommene, sich überlagernde Vorstellungen von über hundert Bildern im Kopf, "ebenso arm oder reich wie sie eintraten und werden sofort von ihren Interessen, die gar nichts mit der Kunst zu tun haben, absorbiert. Warum waren sie da?" Versucht der Maler zu erforschen, warum sie nicht einmal ein Bild etwas länger und einhergehender betrachten, erhält er die Antwort: "Meist sehe ich schon auf den ersten Blick, ob es mir gefällt oder nicht. Außerdem möchte ich gern alles sehen, was ausgestellt ist, und manche Bilder sagen mir eben überhaupt nichts.?

Taschenbuchformat 25,0 cm x 14,5 cm Softcover EUR 21,-
ISBN 978-3-7959-0402-9


Henry Büttner und Ursula Herrmann

Satirikon der Musikinstrumente

Heinrichshofen-Bücher Verlag 2022, 136 Seiten
und mit über 60 Abbildungen.

Das Buch will sowohl dem Musiker als auch dem wissenden und interessierten Musikfreund eine kleine, durchaus wissenschaftlich fundierte Instrumentenkunde sein, die nicht zu ernst genommen werden darf. Es handelt sich eindeutig um ein Nachschlagewerk, das natürlich nicht wie ein Roman hintereinanderweg gelesen werden soll, sondern jeweils für das Aufsuchen einzelner Stichworte gedacht ist. Wer jedoch keinen Sinn für fachgerechten Humor hat, lege dieses Büchlein lieber schnell wieder beiseite und wende sich empört einem echten Fachbuch zu. All denen aber, die das Fachwissen gern humorvoll vermittelt bekommen wollen und "Anzüglichkeiten" nicht verabscheuen, sei dieses "Satirikon der Musikinstrumente" eine jederzeit griffbereite Lektüre in jenen Stunden, in denen auch das Schmunzeln zu seinem Recht kommen kann.

Taschenbuchformat 19,5 cm x 10,3 cm Softcover EUR 14,-
ISBN 978-3-7959-0510-1


Christine Wassermann Beirão

Ferruccio Busoni - Vianna da Motta
Briefwechsel 1898 - 1921

Heinrichshofen-Bücher Verlag 2022, 214 Seiten.

Die hier erstmals im Original veröffentlichte Korrespondenz zwischen dem Italiener Ferruccio Busoni und dem Portugiesen José Vianna da Motta zeichnet die Entwicklung einer Künstlerfreundschaft von ihren Anfängen über Krisen und Höhepunkt bis zum beiderseitigen Verstummen nach. Neben den Äußerungen zu aktuellen musikalischen Ereignissen, zu Komponisten, Interpreten und Werken - auch Werken Busonis - sind vor allem die Diskussionen im Zusammenhang mit der Liszt-Gesamtausgabe von Interesse, an der Busoni und Vianna da Motta mitarbeiteten. Die Beschreibungen der Zustände an den Konservatorien von Genf und Lissabon durch Vianna da Motta sowie die Darstellung der Probleme, denen in der Kriegszeit besonders Busoni sich als von Deutschland zum Feind erklärte Person gegenüber sah, bilden beeindruckende Zeugnisse zu Kultur und Politik im zweiten Jahrzehnts des 20. Jahrhunderts.

Taschenbuchformat 18,0 cm x 10,8 cm Softcover EUR 26,-
ISBN 978-3-7959-0833-1


Cord Garben

Am Glück vorbei...
Kunst und Schicksal legendärer
Pianistinnen

Heinrichshofen-Bücher Verlag 2022, 301 Seiten
und mit über 110 Abbildungen.

Der Autor blickt auf die spannenden Verläufe erfolgreicher wie auch unvollendeter Karrieren von Pianistinnen in der großen Epoche des Klavierspiels, der Zeit zwischen 1840 und dem Ende des zweiten Weltkriegs. Er schildert Aufstieg und Triumphe, aber auch psychische und soziale Abstürze nach Krankheit, privatem Unglück oder politischer Verfolgung. So unterschiedlich die Frauen auch sind, eines verbindet sie: Sie stehen immer wieder auf und kämpfen sich zurück auf die Podien der Welt. Mit ihren überragenden Leistungen - nachvollziehbar anhand historischer Tondokumente - durchbrechen sie endgültig die Vorherrschaft ihrer männlichen Kollegen.

Taschenbuchformat 24,0 cm x 17,0 cm Softcover EUR 29,80,-
ISBN 978-3-7959-1013-6


Theo und Sunhilt Mang

Das große Liederbuch zur Weihnachtszeit

Heinrichshofen-Bücher Verlag 2022, 307 Seiten.

Besonders in der Weihnachtszeit wird in vielen Familien mit Kindern - trotz unserer schnelllebigen Zeit - noch immer gesungen und auch im Rundfunk und Fernsehen sind zum Ausgang des Jahres diese Lieder häufig und oft von namhaften Interpreten zu hören. Bei dem verbreiteten Brauch daheim Lichterglanz des Weihnachtsbaums oder im weihnachtlichen Gottesdienst wird noch immer gern auf das überlieferte Liedgut zurückgegriffen. Hierzu will die vorliegende, nahezu umfassende Sammlung von Weihnachtsliedern die bekanntesten Lieder, wie sie bis in die jüngste Gegenwart gesungen werden, bereitstellen. In der Zusammenstellung des Liedgutes sind auch die wichtigsten englischsprachigen und französischen Lieder enthalten, die inzwischen ebenfalls einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht haben. Die beigefügten Liedgeschichten und weihnachtlichen Abbildungen, zusammen mit den vollständigen Liedtexten, haben ein "Lesebuch" entstehen lassen, das im häuslichen Kreis während des Advents, am Weihnachtsfest und zum Jahreswechsel von Jung und Alt gern zur Hand genommen wird.

Taschenbuchformat 20,0 cm x 14,5 cm Softcover EUR 19,80,-
ISBN 978-3-7959-1030-3


Cornelia Stilling-Andreoli

Unorthodox
Wegbereiterinnen der tänzerischen
Moderne und Postmoderne

Heinrichshofen-Bücher Verlag 2022, 240 Seiten
und mit über 43 Abbildungen.

Die Tänzerinnen Maya Plisetskaya, Marcia Hayée, Gelsey Krikland, Sylvie Guillem und die Choreografin Pina Bausch schreiben die Chronik einer Epoche mit den Mitteln des Tanzes. Sie haben einen bedeutsamen Wechsel in der Ballettgeschichte eingeleitet, der den Erwartungen ihrer nachfolgenden Generation entsprach. In fünf den Ballettgrößen gewidmeten Kapiteln, gelingen der Verfasserin Darstellungen, die jeweils einen Bogen spannen vom individuellen biografischen Herkommen, tänzerischer Entwicklung, prägenden Begegnungen bis hin zum Entstehen persönlicher Einstellungen und den darauf aufbauenden einzigartigen sowie zugleich lesenswerten Ausdrucksformen. Mit diesen »Ballettgrößen« taucht der Leser in die Ballettwelt - insbesondere auch in diejenige der Stuttgarter Compagnie - der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein und vermag erneut zu erleben auf welche Weise die Tanzbühne Umwelt, Publikum und Szene beeindruckte und faszinierte.

Taschenbuchformat 24,0 cm x 17,0 cm Softcover EUR 35,-
ISBN 978-3-7959-1026-6


Siegfried Gissel

Alte Hymnenmelodien und ihre Tonarten

Heinrichshofen-Bücher Verlag 2022, 104 Seiten
und mit über 76 Beispielen.

Dieses Buch thematisiert in zwei Beiträgen die alten Tonarten in einstimmigen Hymnenmelodien.

Der erste Beitrag untersucht 36 Hymnenmelodien mit lateinischen Texten im vorglareanischen Tonartensystem - acht Tonarten, wozu gelegentlich noch die beiden Tonarten "Peregrinus" und "Peregrinus plagalis" auf der Finalis a - re hinzugefügt werden. Das vorglareanische Tonartensystem wird durch Text- und Notenbeispiele ausführlich erklärt. Die Analysen erfolgen mit den Merkmalen der Modustheorie. Diese Merkmale werden leicht verständlich dargestellt.

Der zweite Beitrag beschäftigt sich mit dem Thema der Übertragung alter Hymnenmelodien, die, nun mit deutscher Übersetzung, in drei evangelische Gesangbücher übertragen worden sind. Hier wird der Frage nachgegangen, wie sind diese alten Hymnenmelodien in die evangelischen Gesangbücher übernommen worden. Die Tonartenbenennung erfolgt bei den sechs Melodien in der Terminologie Glareans.

Taschenbuchformat 23,8 cm x 17,0 cm Softcover EUR 25,-
ISBN 978-3-7959-1044-0


Michail Fokin

Gegen den Strom
Erinnerungen eines Ballettmeisters

Heinrichshofen-Bücher Verlag 2022, 241 Seiten
und mit über 40 Abbildungen.

Michail Fokin, der große Ballettreformer zu Beginn des 20. Jahrhunderts, schrieb in den 30er Jahren seine "Erinnerungen eines Ballettmeisters" denen er bezeichnenderweise den Titel "Gegen den Strom" gab. "Gegen den Strom" - das bedeutet für ihn Kampf gegen ein kunsthemmendes System zunächst im zaristischen Russland, dann auf vielen Bühnen der Welt. Der Leser kann das Entstehen der wichtigsten Choreographien - "Polowetzer Tänze", "Les Sylphides", "Der Feuervogel", "Petruschka", "Daphnis und Chloë", wie die Ausbildungszeit und seine ersten Jahre am Theater. Doch über das Ballett hinaus sind Fokins Aufzeichnungen auch für die Musik- und Kunstgeschichte von hohem Interesse. Außer seiner Arbeit mit den hervorragendsten Tänzerinnen und Tänzern seiner Zeit, wie Anna Pawlowna, Tamara Karsawina und Waclaw Nishinski, die Fokin in ihrer Einmaligkeit und Besonderheit vorstellt, beschreibt er eindrucksvoll die wechselseitige Befruchtung von Choreograph, Komponist und Bühnenbildner, besonders in seinem Zusammenwirken mit Igor Strawinsky, Maurice Ravel, Léon Bakst und A, N. Benois. Fokins Memoiren, die in der Betrachtung seiner Kindheit heiter-ironisch anmuten und in einen klar verständlichen Stil übergehen, sind wegen ihrer Authentizität sowie durch die Fülle der Ereignisse und Begebenheiten für alle kunstinteressierten Leser wissenswert und unterhaltsam. Fokins Leistung ist die Öffnung des Bühnentanzes über das angestammte Publikum und seine erfolgreiche Einbindung in das kulturelle Umfeld, indem er das Ballett von innen heraus erneuerte. Seine Reformen reichen mit seinen bedeutendsten Choreographien, die zum Teil noch heute auf den internationalen Ballettspielplänen der Theater zu finden sind, bis in unsere Zeit, als progressives Erbe und als Anregung zu eigenem schöpferischen Schaffen.

Taschenbuchformat 24,0 cm x 17,0 cm Softcover EUR 35,-
ISBN 978-3-7959-147-1


Cord Garben

Arturo Benedetti Michelangeli -
Gratwanderungen mit einem Genie

Heinrichshofen-Bücher Verlag 2019, 284 Seiten mit
16 Bildtafeln und zahlreichen Notenbeispielen und Musik-CD.

Arturo Benedetti Michelangeli »ABM«, geboren 1920 in einem kleinen Ort bei Brescia und 1995 in Lugano gestorben, ist einer der Künstler, den alle zu kennen glauben, über den aber kaum jemand etwas weiß. Aus dem Privatleben ABMs ist fast nichts bekannt, er selbst behauptete, es gäbe für ihn gar keines, entweder er übe, lerne oder unterrichte. Der Künstler Arturo Benedetti Michelangeli hingegen ist verstehbar. Man kann seine Kunst bewundern wegen ihrer unerhörten geistigen Disziplin, der einzigartigen technischen Perfektion, des asketischen Formbewusstseins und der überbewältigenden Skala tatsächlich zu hören. ABM war für seine Absagen berüchtigt. Cord Garben hat das rätselhafte Genie, die Mimose mit einer Leidenschaft für schnelle Autos und guten Rotwein, siebzehn Jahre lang begleitet. Was man über den Maestro wissen kann, was es für einen Künstler bedeutet, die Last des eigenen künstlerischen Anspruchs und der Erwartung des Publikums zu tragen, das kann man in diesem Buch nachlesen- und hören. Die CD enthält u.a. einen Probenmitschnitt und je einen Satz der endgültigen Interpretation der Mozart-Konzerte KV 466 und 450. An zwei Klavieren ABM und Cord Garben, ein wahrer Fund! Niemand hat je auf einem Tondokument den Meister proben hören.

Format 13,5,0 x 20 cm kartoniert EUR 38,-
ISBN 978-3-7959-1034-1


Muhittin Kemal

Makam Handbuch

Heinrichshofen-Bücher Verlag 2021, 236 Seiten
und mit über 200 Abbildungen, sowie 2 Audio CDs.

Das vorliegende Makam-Handbuch verfolgt das Ziel für all jene die Tür zu öffnen, die in die traditonelle Kultur der klassisch-türkischen Musik tiefer eintauchen möchten. Es soll für MusikerInnen ein inspiriernder und anregender Zugang sein, unabhängig davon ob sie die Absicht haben den professionellen Weg des Unterrichts oder des persönlichen Stundiums zu beschreiten. Der Autor Murat Aydemir, selbst ausübender Künstler, hat das Buch so praxisnah wie möglich verfasst, um damit ein Abgleiten in schwer nachvollziehbare theoretische Erörterungen zu vermeiden. In der Einführung des Werkes werden die tradionellen philosophischen Betrachtungen zum Verständnis dieser Musik behandelt. Obwohl es sich um eine Musiktradition handelt, die auf einen Jahrhunderte währenden Werdegang zurückschauen kann, unterlag sie zu allen Zeiten einer steten Entwicklung. Auch Murat Aydemir liefert mit seiner bewährten Lehrmethode, seinen Definitionen, Betrachtungsweisen und Erkenntnissen einen Beitrag an diesem Fortgang. Die auf den beigefügten, von Murat Aydemir selbst eingespielten Aufnahmen, erleichtern das Verständnis der Makame. Nur auf diese Weise können alle Feinheiten ausreichend dargestellt werden. So unterscheidet sich dieses Handbuch von anderen Veröffentlichungen, indem anhand der aufgenommenen musikalischen Beispiele die Meister-Schüler Beziehung betont wird. Durch Ergänzung des geschriebenen Textes mit Audioaufnahmen, ermöglicht das Makam-Handbuch eine Erklärung der Makame auf eine zuvor nie dagewesene Art und Weise und verschafft dem Leser damit einen verständlicheren Zugang zu den Grundlagen dieser Musik. In jeder Tradition basiert das Erlernen von Musik auf Nachahmung. So können die eingespielten Aufnahmen anhand des Notentextes und den jeweils richtigen Intonationen nachgespielt werden. Von allen 60 Makame sind die »Taksim« genannten Improvisationen und Abschnitte von Kompositionen des jeweiligen Makam auf den beiden beiliegenden CDs vorhanden. Die Transkription der Improvisationen ermöglicht dem Leser oder Musiker, eine eigene Sichtweise für das persönliche künstlerische Schaffen heranzubilden.

Taschenbuchformat 17,5 cm x 25,0 cm Hardcover EUR 58,-
ISBN 978-3-7959-1043-8


Renate und Kurt Hofmann

Johannes Brahms -
Tafelfreuden und Geselligkeit

Heinrichshofen-Bücher Verlag 2019, 116 Seiten mit
36 Bilddokumenten.

Um Brahms als Genießer, wie ihn seine Freunde und Zeitgenossen erlebt haben, geht es in diesem Buch. Die Autoren konnten neben Briefen und Notizen vor allem schwer zugängliche und vielfach unbekannte Brahms-Literatur für ihre Arbeit verwenden. Im Zusammenhang mit den seltenen, zum Teil bisher unveröffentlichten Bildmaterial entsteht ein facettenreiches, wenig bekanntes Alltagsbild des großen Komponisten. Die Autoren des Buches haben es auf kongeniale Art geschafft, sowohl aus Briefen sowie Erinnerungen von Freunden und Bekannten ein anschauliches Bild von Brahms Naturell zu gewinnen. Zeigte sich der Komponist oft verschlossen und sarkastisch, war Brahms unter Freunden und in geselliger Runde als ausgiebig genießender und humorvoller Gast geschätzt.

Format 17,0 x 24,0 cm kartoniert EUR 24,-
ISBN 978-3-7959-1028-0


NEU ALS CD ERSCHIENEN


Heinz Wagner (Hrsg. Annette und Horst Vladar)

DAS GROSSE HANDBUCH DER OPER ERGÄNZUNGS-CD

Heinrichshofen-Buecher Verlag 2014, Ergaenzungs-CD zum großen Handbuch der Oper von Heinz Wagner mit 150 neuen Opern im Pdf-Format.

Mit der Veröffentlichung von ergänzenden Datenträgern wird das »Große Handbuch der Oper« seine Stellung als weltweit umfassendstes Nachschlagewerk zur Musikbühne weiter ausbauen können. Mehr als 3.000 Opern werden mit Inhaltsangaben, Personenangaben und Entstehungsdaten beschrieben. Erstmalig erscheint auch eine Übersicht der Librettisten und eine chronologische Aufstellung der Uraufführungsdaten neben einer Sammlung von rund 700 Porträts von Komponisten der Opernwerke.

Compact Disc zum Buch EUR 9,80,-
ISBN 978-3-7959-0972-7

 


Margarete Schweikert (1887-1957)

[AM 7696 - 2014]: SWR2 Musik Karlsruhe

Lieder für Tenor und Klavier
durch Bernhard Berchtold und Jeannette La-Deur mit dem SWR2 eingespielt.

Lieder im Zyklus: u.a. Lieder an ein Mädchen op. 15 (Hans Heinrich Ehrler), Im bitteren Menschenland op. 9 (Ernst Goll).